Bahn-Streik Abstimmung - ist die Maßnahme angemessen?

Abstimmung starten

Statistik

10 Bewertungen mit 4 von 1 bis 5 Sternen

5.210 Aufrufe
Ø Dauer: 2 Minuten




Bahn-Streik Abstimmung - ist die Maßnahme angemessen?

+++ Update 7. November 2014: Seit gestern streikt die GDL wieder bis Montag, 10.11.2014 um 4 Uhr. Dieses mal scheint aber die Bahn besser vorbeitet zu sein. Rund 1/3 aller Zugfahrten finden trotz des Streiks statt. Welche Strecken genau betroffen sind, steht im aktuellen Ersatzfahrplan auf bahn.de. Der Versucht der Bahn, den Streik gerichtlich zu verbieten ist gescheitert.

+++ Update 17.Oktober 2014: Wichtige Infos zum Bahn-Streik zwischen dem 17.10.2014 und Montag, dem 20.10.2014: Ab Freitagnachmittag sollten die Güterzüge stillstehen, ab Samstag 2 Uhr bis Montag 4 Uhr soll auch im Personenverkehr gestreikt werden. Im Nahverkehr der Deutschen Bahn (einschließlich den S-Bahnen) wird es während des kompletten Streikzeitraums zu Ausfällen und Verspätungen kommen.

Newsticker zum Bahn-Streik am Wochenende 

+++ Der Streik der Bahn trifft nicht nur Urlauber und Wochenend-Pendler. Auch jede Menge Fußball-Fans müssen sich Alternativen überlegen, um in die Stadien zu kommen.

+++ Die Gültigkeit von zuggebundenen Fahrkarten, welche am Samstag und Sonntag gültig wären, wird auf den Freitag ausgeweitet. Das gibt die Bahn auf ihrer Internetseite bekannt.
- Mehrere Millionen Reisende werden von dem Streik beeinträchtigt sein, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn.

- Kurz nach Streikbeginn legte die Bahn der GDL ein neues Tarifangebot vor.

- Die Arbeitsniederlegung fällt mit dem Ferienbeginn in sieben Bundesländern zusammen (Berlin, Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Sachsen), in zwei weiteren Bundesländern (Nordrhein-Westfalen und Thüringen) geht am Montag die Schule wieder los. 

- Industrievertreter gehen von finanziellen Verlusten aus, Fernbus-Buchungen sind für das Wochenende stark angestiegen. Die Lokführer-Streiks sorgen für einen immensen Ansturm auf Fernbusse. MeinFernbus verzeichne seit Ankündigung der Streiks am Morgen eine Verdreifachung der Zugriffe auf seine Homepage, sagte Geschäftsführer Torben Greve.

Kommentare (14)


Anonym
19.10.2014 - 21:17
sollen noch viel mehr bus undernehmen sollche reisen anbieten die bahn hat es nicht anders verdient. mehr geld für bahntickets aber kein service unpünklich, ausfälle. selber schuld

Antworten
3 0

Anonym
06.05.2015 - 15:23
Streik für Piloten und Bahnbedienstete sollte Gesetzlich Verboten werden, die Wirtschaft und Bürger sind die Leidtragenden.

Antworten
1 0

Anonym
21.02.2015 - 23:47
Es reicht langsam die monatskarten wetd

Antworten
1 0

Anonym
07.05.2015 - 16:15
Diese Leute erpressen, weil sie genau wissen, wie sehr wir alle auf die Bahn angewiesen sind

Antworten
1 0

Anonym
07.11.2014 - 07:37
Lokführer abschaffen. Technisch sind die heute ohnehin überflüssig

Antworten
1 0

Anonym
19.10.2014 - 21:12
Unmöglich diese Haltung.Vernünftige Bezahlung ok - aber hier geht es um Profilierungsgelüste einiger " Möchtegerne"

Antworten
2 1

Anonym
19.10.2014 - 21:14
Der Streik ist eine Unverschaemtheit

Antworten
2 2

Anonym
19.10.2014 - 21:16
Dieser Streik riecht schwer nach Methoden der alten DDR. Vielen Schülern wird der Start in die Ferien versaut. die Berechtigung von Streiks wird bei den betroffenen Schülern für die Zukunft negativ eingespeichert sein. Streik darf sein, aber nicht so.

Antworten
1 1


Hast du Fragen?
+49 (0)172 69 83 493

Kostenloser Support
support@plakos.de

Impressum | Kontakt | Unser Team | Presse | Jobs | © Plakos GmbH 2017